Siebenstreich ist zurück!

(verfasst von Edo)

Nach dem Gemetzel im Schlund sind nur 8 Drachenpforter noch nicht zu Boron gegangen und Hugfeld wird zum Weibel befördert. Im Morgengrauen erblicken Alessa und Marike eine Gestalt, die sich dem Tempel nähert: Es ist der Schwertkönig. Er sieht ziemlich verwüstet aus. Wir nutzen die Zeit uns zu erholen. Wir regenerieren einfach zu langsam! Erkhaban scheint Wege zu kennen, die über verbotene Pforten hinaus gehen, aber die Verbündeten können wir uns nicht zum Feind machen. Bei Verrätern sieht das schon anders aus…

Abends trifft endlich die Verstärkung ein: Das Schwert der Schwerter samt 200 Mann. Darunter sind zwei Boroni und ein älterer Mann in Lederschürze. Das muss wohl der Hüter der Flamme, der oberste Ingerimmgeweihte sein. Noch heute Nacht soll das Ritual beginnen um Siebenstreich wieder in diese Welt zu bringen! Das Schwert der Schwerter scheint um die Wichtigkeit der Gezeichneten zu wissen und bittet uns daher die Kelche zu tragen. Ich bekomme den Kelch der Magie. Das passt ja schließlich hervorragend zu mir, der die Kraft Sumus, die eines Kristallomanten und eines Erkhabans in sich trägt. Seltsamerweise leuchtet der Kelch weiß-rötlich. Ich frage mich ob meine beiden letzteren Kräfte inzwischen meine Sumu-gegebenen Kräfte übersteigen.

Das Ritual ist im Vergleich zu druidischen Ritualen sehr monologlastig. Scheinbar reden diese Geweihte gerne viel. Im Sinne eines jeden Kelches werfen wir dann jeder den seinen in die Flammen. Das Schwert der Schwerter ruft nach Siebenstreich oder dem Tod und plötzlich speit der Untergrund glühendes Lavagestein in die Höhe, das uns nur knapp verfehlt. Es reckt sich eine Hand aus dem Bassin und hält ein Schwert in den Händen. Das muss Siebenstreich sein. Ayla nimmt es an sich.

Zu Ehren der Rondra werden ein paar Widder geopfert. Also scheint man auch bei den Geweihten Blutopfern nicht abgetan. Das muss ich mir merken….

Siebenstreich wählt den Schwertkönig als seinen Träger und dieser scheint ernsthaft berührt zu sein von dieser Ehre, so dass ihm die üblichen Scherzereien vergehen. Draußen zieht ein Himmelskörper vorbei; viel näher als ich es je gesehen habe.

Wir erhalten den Auftrag auszuziehen und Streiter für ein gesamtaventurisches Heer gegen Borbarad zu sammeln. Und Kyrillion hat mal wieder eine Vision: Er sieht Helme Haffax und Galotta. Er spricht über Menschenfresser und Dämonen sowie einen Diebstahl von Insignien.

Doch da taucht ein Luftdschinn auf, der uns zum Konzil der Elemente bringen soll. Dort erfahren wir, dass im letzten Madalauf ein Nivesenschamane das Konzil besucht habe und dass die Nichte Verians mit ihm auf den Berg Amul Dschadra gestiegen sei. Sie verrät uns nur soviel, dass sie das Gefühl hatte es tun zu müssen. Außerdem erfahren
wir, dass der Gipfel erst nach den Gigantenkriegen entstanden sei und dass eine Festung der Trolle, die die Giganten anbeten, in der Nähe sei.

Hesindian und ich nutzen außerdem die Bibliothek um uns Informationen zu beschaffen. Vor unserer Abreise erhält jeder von uns einen Ring, der 6 Ladungen einer Luftdschinn Beschwörung enthält mit dem Dienst Transport.

Nach einiger Zeit erreichen wir im Gebirge einen Steinbogen, der sich als Portal in die Trollzacken heraus stellt. Auf der anderen Seite treffen wir einen menschlichen Händler, der behauptet mit den Trollen Geschäfte zu machen. Das ist schon ein verdächtiger Zufall, vielleicht ein Verräter??

Nach einiger Weile vernehme ich ein Schmatzen und während meine Gefährten noch diskutieren, laufe ich dorthin. Obwohl ich einen guten Schussabstand einhalte, überrascht mich eine vier Meter große Gestalt und steht plötzlich über mir und hebt mich hoch. Zum Glück ist es keine Echse, die sind mir etwas unheimlich. Dieser hier ist ein Troll, spricht unsere Sprache und stellt sich als Baron vor. Er scheint in uns Figuren aus Trollgeschichten wieder zu erkennen und will uns helfen die Trolle zu überzeugen gegen Borbarad, den bösen Schamanen, zu kämpfen. Vielleicht kann auch Kyrillion seine Aufgabe wahrnehmen und für Einigkeit sorgen. Auch ohne seine Lanze…

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Chronik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s